Geschichte

Gastfreundschaft mit Tradition

Das typische Urlaubsflair der Schönen Aussicht ist über Generationen und Jahrzehnte gewachsen. Schon 1926 begannen unsere Vorfahren mit der Vermietung von Zimmern an Gäste – damals noch in der „Hamrachalpe“. Diese Almhütte gilt als Ursprung des heutigen Hochsöldens. Obwohl der damalige „Luxus“ mit Strohbetten, Plumpsklo und Fließwasser im Freien noch recht ursprünglich war, kamen die Gä­ste schon damals gerne nach Hochsölden. Für das einzigartige Bergpanorama, die gesunde Höhenluft und die herzliche Gastfreundschaft nahmen sie bereits bei der Anreise so einige Strapazen auf sich, denn bis 1947 war Hochsölden nur zu Fuß erreichbar. Als dann 1956 die Straße nach Hochsölden errichtet wurde, glich diese zumindest in den Anfangsjahren mehr einer „wilden Berg- und Talbahn“, die so manchem Gast den Angstschweiß auf die Stirn trieb. Seither hat sich – wie unsere Chronik zeigt – viel getan. Das Skigebiet wurde nach und nach erweitert und mit zahlreichen Umbauten haben wir die Schöne Aussicht zu einem Urlaubsparadies ge­macht. 2014 gingen wir schließlich an unser bisher größtes Umbauprojekt, um die Schöne Aussicht noch schöner und komfortabler zu machen. Dadurch erhielten wir auch den kleinen Zusatz „Superior“ und sind bislang das einzige 4-Sterne Superior Hotel in Hochsölden.


Die wichtigsten Daten auf einen Blick

1926: Die „Hamrachalpe“ (heutige Schöne Aussicht) beginnt mit der Vermietung von 6 Strohbetten;
           Serafin Fender gibt erstmals Skiunterricht.
um 1928: Umbenennung des gesamten Gebietes in „Hochsölden“ (vorher: Hainbach- und Hamrachalpe),
           um Verwechslungen auszuschließen
1929: Bau der Materialseilbahn (Transport von Lebensmitteln, Gepäck und Baumaterialien)
1929: Vergrößerung der "Hamrachalpe" für Übernachtungsmöglichkeiten
1934: Bau des Bergkirchleins zum Hl. Josef (durch Familie Gurschler)
1936: Die "Hamrachalpe" wird zum „Alpengasthof Schöne Aussicht“ ausgebaut.
1947: Bau des ersten Sesselliftes nach Hochsölden (vorher nur zu Fuß erreichbar!)
1950: Erster großer Um- und Zubau des südlichen Teiles der Schönen Aussicht
1951: Bau des Rotkogelliftes
1956: Bau der Straße von Sölden nach Hochsölden
1971: Modernisierung und Vergrößerung des südlichen Teiles der Schönen Aussicht
1984: Um- und Zubau des nördlichen Teiles
2000: Bau des Wellnessbereiches und Errichtung des Postpubs
2001: Einbau eines Weinkellers; Hochzeit von Cornelia und Erwin
2002 - 2004: Erneuerung der Zimmertrakte (1. – 4. Etage)
2005: Erneuerung der Außenansicht (Holzschalung und Balkone)
2006: Umbau Halle mit Café, Büro und Eingang
2008: Renovierung von Massageraum, Kinderspielzimmer & Fitnessraum
2009: Erneuerung aller Zimmer im Neubau/Straßenseite sowie Stiegenhaus & Dach
2010: Sanierung und Erweiterung Skikeller, Terrasse und Stüberl
2011: Umbau Hoteleingang
2014: Um- bzw. Anbau: 18 neue Zimmer und Suiten, neue Wellnesswelt mit verschiedenen Saunen, neues Außenschwimmbad,
           neues Restaurant mit vier Bereichen, neue Vinothek, Vergrößerung der Sonnenterrasse, neue Skybar auf dem Dach
2017:
Umbau Skikeller: Jedes Zimmer erhält einen eigenen Spind aus edlem Holz mit integriertem Skischuhtrockner
           zur sicheren und trockenen Aufbewahrung der kompletten Ski-Ausrüstung.

Jetzt Anfragen